Völlig losgelöste, nein, entfesselte Russen

6. Februar 2003, 17:19
posten

Neu auf CD: 16 Highlights der in der Ostberliner "Tanzwirtschaft Kaffee Burger" abgehaltenen "Russendisko"

Gemeinsam mit dem DJ und Musiker Yuriy Gurzhy versammelt der in Berlin lebende russische Autor Wladimir Kaminer nun insgesamt 16 Highlights seiner seit 1999 in der Ostberliner "Tanzwirtschaft Kaffee Burger" abgehaltenen und längst kultisch verehrten Kampftrinkveranstaltung "Russendisko".

Wer immer schon wissen wollte, wie es klingt, wenn slawische Blaskapellen auf jüdischen Klezmer, Zigeuner-Ska, die betrunkenen Roboter der deutschen Technoväter Kraftwerk oder auf die "Roten Elvisse" treffen, wenn diese Sex (Pistols) mit einem Balalaika-Ensemble nach mehreren Achterln Wodka haben: Das hier ist der ideale Soundtrack für Selbstversuche in Sachen "Ab drei Promille den Namen seiner Mutter vergessen, jenen des Vaters gleich dazu - und von oberflächlichem Atheismus befreit werden!"

Schön zu wissen, dass in einem uns noch immer weitgehend unverständlichen Landstrich Bands und Musiker wie Rotfront, Nogu Svelvo, VV, Sveta Kolibaba, Marktscheider Kunst oder die St. Petersburg Ska-Jazz Review wüten, die noch nicht vollkommen von den Einflüssen des "Westens" kaputtgemacht worden sind. Fucking Wahnsinn. Party!
(DER STANDARD, Printausgabe, 7.2.2003)

Von
Christian Schachinger

Link

russendisko.de
  •  DIVERSE INTERPRETEN Russendisko Hits (Trikont/Hoanzl)
    foto: trikont

    DIVERSE INTERPRETEN
    Russendisko Hits
    (Trikont/Hoanzl)

Share if you care.