Kroatischen General Norac erwartet Kriegsverbrecher-Anklage

6. Februar 2003, 12:42
3 Postings

Laut Zeitungsberichten soll nach Rijeka-Prozess weitere Verfahren folgen

Zagreb - Das UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag bereitet einem Zeitungsbericht zufolge eine eigene Anklage gegen den kroatischen General Mirko Norac vor. Norac, gegen den bereits ein Verfahren vor einem kroatischen Gericht wegen der Ermordung von 40 serbischen Einwohnern der Stadt Gospic im Gange ist, solle sich nach dem Urteil wegen anderer Verbrechen verantworten, berichtete die in Zagreb erscheinende Tageszeitung "Jutarnji list" am Donnerstag.

Bei den neuen Ermittlungen gegen Norac gehe es um einen Einsatz gegen aufständische Serben im Gebiet der Ortschaft Medak im dalmatischen Hinterland im Jahr 1993. Dabei wurden nach Ermittlungen des Tribunals 100 serbische Zivilisten ermordet und 200 Häuser zerstört. In diesem Fall hatte das Tribunal bereits den früheren Generalstabschef Jano Bobetko (84) angeklagt, der aber wegen Krankheit nicht verhandlungsfähig ist.

Gegen Norac war mit Zustimmung des Tribunals ein Verfahren vor einem einheimischen Gericht in der kroatischen Adriastadt Rijeka eröffnet worden. Ein Urteil wird binnen zwei Monaten erwartet. Medien hatten über Druck auf Zeugen und das Gericht selbst berichtet. Am Wochenende haben etwa 10.000 Kroaten ein Solidaritätskonzert für den angeklagten General besucht. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mirko Norac

Share if you care.