Komödie "18 Jahre danach"

7. Februar 2003, 00:08
posten

Coline Serreau stellte eine Fortsetzung zu "Drei Männer und ein Baby" vor

Paris - 18 Jahre nach dem internationalen Erfolg der französischen Komödie "Drei Männer und ein Baby" von Coline Serreau ist nun in Frankreichs Kinosälen die Fortsetzung des Streifens mit dem lakonischen Titel "18 ans après" ("18 Jahre danach") angelaufen. Die Hauptrollen spielen wie bereits 1985 die französischen Schauspieler Andre Dussollier, Roland Giraud und Michel Boujenah. Das herangewachsene Ex-Baby, das die drei Junggesellen in Teil eins mit viel Gezappel zu wickeln und zu füttern hatten, wird in Teil zwei von Madeleine Besson dargestellt.

Unverändert zu "Drei Männer und ein Baby", von dem auch ein Hollywood-Remake mit Tom Selleck in der Hauptrolle gedreht wurde, leben die drei ewigen Junggesellen in einer Wohngemeinschaft in Paris. Marie, deren leiblicher Vater immer noch nicht feststeht, steht kurz vor der Matura. Sie findet sich zu dick, trägt ein großes Kopftuch, ist Umweltschützerin und Globalisierungsgegnerin. Da taucht unerwartet die Mutter von Marie mit ihrem kalifornischen Ehemann und zwei Söhnen auf, was beträchtlichen Wirbel ins Alltagsleben der Drei bringt.

Den ersten Streifen haben sich in Frankreich zwölf Millionen Kinogänger angesehen. Durch die Fortsetzung, die mit Digitalkameras gedreht wurde, erhofft sich Coline Serreau eine Wiederholung des unglaublichen Erfolgs von 1985. "Ich wollte nicht nur eine Fortsetzung drehen, ich habe ein wirkliches Thema abgewartet, um den Erwartungen des Publikums gerecht zu werden, die sich Neuigkeiten von dem Trio erwartet haben", erklärte die Regisseurin gegenüber französischen Medien. (APA)

Share if you care.