Deutsche TV-Sender investierten am meisten in Programm

5. Februar 2003, 15:31
posten

... vor Großbritannien und Frankreich

Die fünf europäischen Länder mit der größten Fernsehfilmproduktion haben im Jahr 2001 knapp 3 Mrd. Euro in den Sektor der audiovisuellen Fiktion investiert. Dies ergibt die in Paris veröffentlichte Studie "Eurofiction".

Deutschland vor Großbritannien und Frankreich

Die Rangliste führt Deutschland mit 1,07 Mrd. Euro an. Es folgen Großbritannien (937,9 Mio. Euro), Frankreich (457,4 Mio. Euro), Italien (321 Mio. Euro) und Spanien (214,6 Mio. Euro.). Zwischen der ersten "Eurofiction"-Studie im Jahr 1999 und dem Jahr 2001 haben die Investitionen in den fünf Ländern um 7,25 Prozent zugenommen.

Die teuersten Fernsehfilmproduktionen wurden laut der Studie in Frankreich und Großbritannien verwirklicht, die preisgünstigsten dagegen in Spanien. Die internationalen Koproduktionen erreichten einen Wert von 505,6 Mio. Euro, was 17,2 Prozent der Gesamtinvestitionen ausmacht. In der Rangliste der Fernsehanstalten mit den größten Investitionen in die ausgestrahlten Spielfilmprogramme führen die britischen ITV und BBC1, gefolgt von den deutschen ARD, ZDF und RTL. (APA)

Share if you care.