Berlin: Powell-Bericht wird deutsche Haltung nicht ändern

5. Februar 2003, 14:51
2 Postings

Sponeck hält irakische Führung für kooperativ

Berlin/New York - Die deutsche Bundesregierung will unabhängig von dem bevorstehenden Bericht des US-Außenministers Colin Powell im UNO-Sicherheitsrat bei ihrer Ablehnung eines Irak-Krieges bleiben. Auf die Frage, ob Bundeskanzler Gerhard Schröder in jedem Fall weiter ein "Ja" zu einem Krieg ausschließen werde, sagte der deutsche Regierungssprecher Bela Anda am Mittwoch in Berlin: "So ist es." Vor der mit Spannung erwarteten Sitzung des Weltsicherheitsrates ist Außenminister Joschka Fischer, der den Vorsitz führen wird, in New York mit UNO-Chefinspektor Hans Blix zusammengetroffen. Auf der Sitzung wollte Powell Satellitenfotos, Abhörprotokolle und anderes den Irak belastendes Material präsentieren. Unmittelbar vor Sitzungsbeginn wollte Fischer mit Powell zu einem Gespräch unter vier Augen zusammenkommen.

Fischer sagte, Deutschland bleibe bei seiner Position und strebe eine friedliche Abrüstung Bagdads an. Der frühere UNO-Koordinator für humanitäre Hilfe im Irak, Hans Graf von Sponeck, hat unterdessen die irakische Führung als kooperativ bezeichnet. Das Bild, dass der Irak sich immer wieder sperre, sei falsch, sagte Sponeck am Mittwoch im DeutschlandRadio Berlin. Auch UNO-Chefinspektor Hans Blix habe deutlich gemacht, dass der Prozess der Abrüstung gut laufe. Einen schnellen Demokratisierungsprozess hält der deutsche Diplomat auch nach einem Krieg für unmöglich.

Im Falle eines Krieges bestehe die Gefahr, dass Fundamentalisten versuchen könnten, an die Macht zu kommen, warnte Sponeck. Dass das Land auseinander breche, glaube er aber nicht. Derzeit habe er auch keine Anzeichen für einen drohenden Zusammenbruch des Baath-Regimes bemerkt. Am Wichtigsten seien im Augenblick die Veränderungen für die Menschen in Irak. Der Durchschnittsbürger habe Angst, sei arm und habe keine Zukunftsperspektive. Nach Ansicht Sponecks dürfe diese Situation jedoch nicht mit einem Krieg beendet werden. (APA/AP/dpa)

Share if you care.