Steigende Zustimmung für Schwarz-Grün

5. Februar 2003, 12:59
41 Postings

Umfrage ergibt 13 Prozent für Koalition ÖVP-Grüne - Angst vor "grünem Knittelfeld"

Wien - Die Zustimmung für eine Schwarz-Grüne Zusammenarbeit steigt. Mehrheitlich wollen die Österreicher aber nach wie vor eine Koalition zwischen ÖVP und SPÖ. Eine solche Zusammenarbeit befürworten 58 Prozent der Befragten in einem aktuellen "News"-Gallup-Ranking. Besonders ältere Menschen, der Mittelstand, und jeder zweite ÖVP-Wähler wünschen sich eine solche Konstellation.

Nur 14 Prozent votieren für eine Neuauflage von Schwarz/Blau (minus fünf Prozent), die Zahl der Anhänger von Schwarz/Grün hingegen steigt und liegt nun bei 13 Prozent (plus vier). Eine ÖVP-Minderheitsregierung erscheint nur fünf Prozent der Befragten attraktiv, geht aus der neuesten "News"-Ausgabe hervor.

60 Prozent der Grün-WählerInnen präferieren Koalition

Schwarz-Grün berge in den Augen der Mehrheit die Gefahr eines "grünen Knittelfeld". 58 Prozent der Befragten glauben, dass eine Koalition zwischen ÖVP und Grünen vorzeitig platzen würde, nur 26 Prozent sind sicher, dass Schwarz-Grün vier Jahre lang durchhielte. Eindeutig sei die Präferenz im grünen Lager, so "News": 60 Prozent der deklarierten Grün-Wähler seien für eine Koalition mit ÖVP-Obmann Wolfgang Schüssel.

Abgetestet wurde auch die Zufriedenheit der Österreicher mit den Regierungsverhandlungen. 56 Prozent der Befragten fordern, dass binnen zwei Wochen eine neue Regierung stehen müsse, 17 Prozent wollen dem Kanzler noch längstens vier Wochen Zeit geben. Nur 27 Prozent folgen Schüssels Argumentation, dass die Dauer der Regierungsbildung egal sei. 66 Prozent geben Bundespräsident Thomas Klestil Recht, der den Kanzler ebenfalls zu mehr Tempo beim Koalieren mahnte. (APA)

Share if you care.