Nord- und Südkorea nun durch geteerte Straße verbunden

5. Februar 2003, 11:35
posten

Spannungsabbau auf der geteilten Halbinsel durch vermehrten Austausch erhofft - Kein Individualverkehr

Kosung - Ungeachtet des Streits um das nordkoreanische Atomprogramm haben mehr als 100 Südkoreaner am Mittwoch eine neu gebaute Straße eingeweiht, die eine erste Verbindung zwischen den beiden Staaten auf der geteilten Halbinsel herstellt. Die 107 Südkoreaner, größtenteils aus dem Tourismus-Sektor, fuhren mit zehn Bussen über die schmale, ungepflasterte Straße in den kommunistischen Norden. Nach einer Testphase sollen im Laufe dieses Monats Touren für Südkoreaner in ein Erholungsgebiet an der nordkoreanischen Küste angeboten werden. Individuelle Autofahrer dürfen die Straße nicht benutzen.

Spannungsabbau durch vermehrten Austausch

Die beiden koreanischen Staaten hatten anlässlich des historischen Gipfeltreffens des südkoreanischen Präsidenten Kim Dae Jung und des nordkoreanischen Führers Kim Jong Il im Jahr 2000 beschlossen, mehrere grenzüberschreitende Bahnstrecken und Straßen zu bauen. Südkorea hofft, über einen vermehrten Austausch mit seinem kommunistischen Nachbarn die Spannungen auf der geteilten koreanischen Halbinsel abzubauen. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.