Bauer und HypoVereinsbank wollen 36 Prozent von ProSieben

5. Februar 2003, 10:57
posten

Kaufpreis beträgt 700 Millionen Euro

Die Heinrich Bauer Verlag KG, Hamburg, will einem Zeitungsbericht zufolge zusammen mit der HypoVereinsbank AG (HVB), Mutter der Bank Austria Creditanstalt, 36 Prozent des Kapitals an der ProSiebenSAT1 Media AG, Unterföhring, übernehmen. Der Kaufpreis betrage 700 Mio Euro, schreibt das Magazin "stern" am Mittwoch unter Berufung auf Verhandlungskreise vorab aus der jüngsten Ausgabe. Das Konsortium von Bauer und HypoVereinsbank, das den Namen PSM Holding trage (PSM für Pro Sieben Sat 1 Media), solle mit 72 Prozent die Mehrheit der Stimmrechte erwerben. Damit hätte Bauer faktisch das Sagen bei der Sendergruppe, da Bauer 90 Prozent an der PSM Holding besitzen solle.

Den Rechtehandel und die Filmbibliothek wollen Bauer und die HypoVereinsbank dem Bericht zufolge zu 52 Prozent übernehmen. 48 Prozent sollen an die Gläubigerbanken gehen. Der Preis liege bei mindestens 500 Mio EUR. Die Summe komme aber nicht den Gläubigern zugute, weil die Kirch-Insolvenzgeschäftsführer sie schon den US-Filmstudios zugesichert hätten, heißt es weiter. (APA/vwd)

Share if you care.