Mittwoch: Kulturzeit extra

4. Februar 2003, 20:25
posten

23.55 bis 0.25 | 3sat | GESPRÄCH | Siri Hustvedt im Gespräch mit "Kulturzeit"-Moderator Gert Scobel

Die in New York lebende, aus einer norwegischen Einwandererfamilie stammende Schriftstellerin Siri Hustvedt hat nicht nur Romane, sondern auch eine Essaysammlung veröffentlicht, die aufregende Einblicke in die "Schule des Dichtens" bietet. Ihr neuer Roman "Was ich liebte" ist ein New Yorker Künstler- und Familienpanorama der vergangenen 25 Jahre - ein Buch auch über das Erwachen aus der selbst verschuldeten Naivität und das Ende eines schönen Traums jener Generation, die einmal die Freiheit gesucht hat.

Share if you care.