Die Wortspieloper im Club

5. Februar 2003, 10:03
posten

Ernst Jandls Konversationsstück "die humanisten" im "Porgy & Bess"

Das tägliche Jazzprogramm erfährt im "Porgy & Bess" demnächst eine kleine Unterbrechung oder, wenn man so will, eine nicht unwitzige Erweiterung: Der verstorbene Dichter Ernst Jandl ist zwar durch seine Kooperation mit einigen Mitgliedern des Vienna Art Orchestra gerne und oft auch in die Jazznähe gerückt.

Aber dass sein Konversationsstück "die humanisten" nun im Porgy auch noch als Oper zelebriert wird, entbehrt doch für ihn und für den Club einer gewissen Selbstverständlichkeit.

Das Unternehmen hat sich die "opera piccola" vorgenommen. Der türkische Tonsetzer Erhan Sanri hat mit musikalischen Mitteln versucht, das Ganze in Richtung Musiktheater zu interpretieren. Geige, Kontrabass und Schlagzeug begleiten und kommentieren die Plaudereien der Sprecher. Es geht um Ironieverstärkung und um das Konterkarieren der Dialoge. Hoffen wir auf einen schönen Plausch zwischen Wort und Ton.

Dirigent und Regisseur der Produktion ist Petrus von Herberstein, der seit 15 Jahren der freien Operngruppe "opera piccola" in Deutschland vorsteht. (DER STANDARD, Printausgabe, 5.2.2003)

Von Ljubisa Tosic

Porgy & Bess,
Wien 1.,
Riemergasse 11,
(01) 512 88 11,
10./12./13. 2.: 19.30
14./15. 2: 19.00
Share if you care.