Micky Maus, Neil Young und Mozart

4. Februar 2003, 19:46
posten

Vanessa Carlton gastiert am Donnerstag im Wiener WUK

Was passieren kann, wenn Mami Klavierlehrerin ist, Papi am liebsten Pink Floyd hört und eine weitere musikalische Prägung von einem Besuch in Disneyworld verursacht wird, lässt sich anhand des Werks von Vanessa Carlton abschätzen.

Die US-Amerikanerin aus Pennsylvania debütierte im Vorjahr mit dem Album Be Not Nobody, die Single-Auskoppelung A Thousand Miles stieg in die Charts, das Video nistete sich bei MTV ein. Die Pianistin, die auch Gitarre spielt, verbindet klassische Motive wie etwa Walzermelodien mit rockigeren und poppigeren Arrangements und nennt als Einflüsse einen Reigen, der von Mozart über Neil Young bis Chopin reicht.

Nicht Fisch, nicht Fleisch könnte man kritisch anmerken. An ihrem erstaunlichen Erfolg ändert das jedoch nichts. Am Donnerstag gibt Vanessa Carlton ihr erstes Österreichkonzert. (flu/DER STANDARD, Printausgabe, 5.02.2003)


6. 2. WuK, 9., Währinger
Straße 59, Karten:
(01) 401 21-0.
20.00
  • Artikelbild
    universal
Share if you care.