Iran sagt Abschaffung der Steinigung als Todesstrafe zu

5. Februar 2003, 20:04
5 Postings

EU-Außenkommissar Chris Patten in Teheran

Teheran - Der Iran hat der Europäischen Union (EU) zugesagt, das Steinigen bis zum Tod als Strafe abzuschaffen. Die Steinigung werde durch andere Strafen ersetzt, sagte Ayatollah Mahmud Hashemi-Shahrudi, der die iranische Justiz leitet, am Montagabend bei einem Gespräch mit dem EU-Außenkommissar Chris Patten in Teheran.

Für die EU ist die Abschaffung der Steinigungen eine wichtige Voraussetzung für eine stärkere politische und wirtschaftliche Zusammenarbeit mit dem Iran. Der konservative islamische Klerus verteidigt die beispielsweise als Strafe für Ehebruch angeordneten Steinigungen als unumstößlichen Teil des islamischen Rechts. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Screenshot aus dem ersten Video einer öffentlichen Steinigung im Iran, das außer Landes geschmuggelt wurde - die iranische Botschaft in Bonn sprach von einer Fälschung

Share if you care.