Diskussion um späteren Saisonstart

5. Februar 2003, 15:49
4 Postings

Nach einem Vorstoß von Austria-Sportdirektor Svetits, die Sommerpause zu verlängern, einigte sich eine Arbeitsgruppe auf einen Kompromiss

Wien - Der Start der Saison 2003/04 in der Österreichischen Bundesliga wird möglicherweise um rund zwei Wochen verschoben. Eine "Arbeitsgruppe Termine" mit den Vereinsvertretern Peter Svetits (Austria), Stefan Reiter (Pasching), Gerhard Stroicz (Sturm), Stefan Ebner (Rapid) und Ernst Simmel (Mattersburg) erarbeitete in einer Sitzung am Montag einen Vorschlag mit dem 19. (eventuell auch der 16. bzw. 23.) Juli als Spieltermin für die erste Runde. Gegenwärtig ist die Auftaktrunde am 9. Juli angesetzt.

Austria-Sportdirektor Svetits hatte im Jänner angeregt, die Sommerpause zu verlängern und die Meisterschaft erst am ersten August-Wochenende zu beginnen. Svetits wollte die vier Mittwoch-Termine im Juli, die bei den Zuschauern allerdings großen Anklang finden, verschieben, um den Vereinen eine bessere Vorbereitung auf die Herbstsaison zu ermöglichen. Konditionelle Mängel und erhöhte Verletzungsgefahr bei den Spielern könnten so verhindert, die Konkurrenzfähigkeit österreichischer Mannschaften erhöht werden.

Der Vorschlag fand allerdings nicht bei allen Klubs Zustimmung. Rapid etwa sprach sich für eine Beibehaltung des aktuellen Termins aus. Nun scheint eine Kompromisslösung gefunden, bei der man sich so halbwegs in der Mitte trifft. "Ideal wäre der August, aber wir haben eine gute Sache ausgearbeitet", meinte Svetits. Die Präsidentenkonferenz (11. Februar) das nächste Manager-Jour fixe wird nun über den Vorschlag diskutieren.

Besprochen wurde auch das Thema Ganzjahresmeisterschaft, "aber da sind wir noch sehr weit weg", erklärte Rapid-Vertreter Ebner. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.