Iraks Vizepräsident schmäht US-Beweise

4. Februar 2003, 13:30
6 Postings

"Nichts weiter als eine Wiederholung früherer Lügen"

Damaskus/Bagdad/Kairo - Der irakische Vizepräsident Taha Yassin Ramadan hat die von den USA für Mittwoch angekündigte Veröffentlichung von Beweisen für Bagdads illegale Waffenproduktion als bloße "Show" abgetan. "Alle Staaten der Welt sind fest davon überzeugt, dass Amerika nichts Nützliches hat...Es ist nichts weiter als eine Wiederholung früherer Lügen", sagte Ramadan am Dienstag nach einem Treffen mit dem syrischen Präsidenten Bashar el Assad in Damaskus. Die Kontrollen der UNO-Waffeninspektoren hätten gezeigt, dass es nichts Neues zu entdecken gebe. "Wenn die US-Beamten etwas Neues haben, warum haben sie es dann bisher nicht verkündet?", fragte der Stellvertreter von Präsident Saddam Hussein.

Das irakische Fernsehen hatte zuvor eine der inzwischen täglich stattfindenden Sitzungen Saddam Husseins mit Offizieren ausgestrahlt. Dabei verkündete der Präsident nach Angaben der staatlichen Medien, die verschiedenen Einheiten der Armee sollten sich bei einem US-Angriff auf die Verteidigung der größeren Städte konzentrieren. Sein Sohn Kusai werde dabei als Koordinator zwischen den einzelnen Einheiten auftreten.

Die syrische Regierungspresse erklärte am Dienstag, die amerikanischen "Falken" hätten ihre Entscheidung, Bagdad anzugreifen, bereits getroffen, unabhängig vom Votum des UNO-Sicherheitsrats. Der amerikanische Angriffskrieg werde "die Region in Brand setzen und in Blut ertränken, ohne die Folgen zu berücksichtigen", schrieb die Zeitung "Al-Thawra". (APA/dpa)

Share if you care.