Wieder Gerüchte über Telekom-Einstieg bei bulgarischer Mobiltel

6. Februar 2003, 13:47
posten

Telekom Austria dementiert aber Verhandlungen - Sundt im Aufsichtsrat der Mobiltel

Bereits Ende des Vorjahres hatte es Gerüchte über einen Einstieg der börsenotierten Telekom Austria bei der bulgarischen Mobiltel gegeben, die einem Konsortium um den Industriellen und Ex-ÖVP-Obmann Josef Taus gehört. Nun bekommen diese Gerüchte neue Nahrung. Die Mobiltel-Eigner würden derzeit zum dritten Mal binnen zwei Jahren über einen Teilverkauf der Mobiltel an die TA verhandeln, berichtet die bulgarische Tageszeitung "Dnevnik" (Dienstagausgabe) laut bulgarischer Nachrichtenagentur BTA.

Dementiert

Die Telekom Austria dementierte diese Verhandlungen allerdings am Dienstag auf APA-Anfrage. TA-Generaldirektor Heinz Sundt sitzt übrigens im Aufsichtsrat der Mobiltel.

Auch der Chef der TA-Mobilfunktochter Mobilkom Austria, Boris Nemsic, hatte zuletzt immer wieder betont, dass Bulgarien ebenso wie Rumänien auf der Prioritätenliste der Mobilkom nicht ganz oben stehe, interessant wäre vielmehr ein Einstieg in den Mobilfunkmarkt von Bosnien-Herzegowina und Serbien.

Marktführer im bulgarischen Handymarkt

Taus hatte die lukrative Mobiltel, Marktführer im bulgarischen Handymarkt, im Jänner 2002 gemeinsam mit Investoren um 600 Mio. Euro übernommen. Zu den Investoren der MobilTel Holding GmbH gehören die Management Trust Holding AG, Cordt & Partner, die Bawag/P.S.K-Gruppe, Josef Taus selbst und die MS Privatstiftung der Familie des Geschäftsmanns Martin Schlaff.

MobilTel verfügt in Bulgarien Medienberichten zufolge über einen Marktanteil von 80 Prozent. Das Unternehmen hatte Anfang 2002 1,2 Mio. Kunden bei insgesamt 7,9 Mio. Einwohnern in Bulgarien. (APA)

Share if you care.