Haupt glaubt weiterhin an Schwarz-Blau

4. Februar 2003, 13:03
7 Postings

FP-Obmann schätzt Chancen auf 30 Prozent - Klares Nein zu ÖVP-Minderheitsregierung

Wien - FP-Obmann Herbert Haupt beziffert die Chancen einer Neuauflage von Schwarz-Blau mit 30 Prozent. Die derzeitigen intensiven Gespräche zwischen ÖVP und Grünen will Haupt nicht überbewerten. Diese hätten "vor einigen Monaten auch mit uns stattgefunden", meinte Haupt im ORF-Mittagsjournal. Angesichts des nun laut werdenden Widerstands von Teilen der Grünen gegen eine Regierungsbeteiligung werde sich die ÖVP fragen müssen, "wie verlässlich dieser Partner ist".

Zwischen ÖVP und FPÖ gebe es auch weiterhin laufend Gespräche, "da wir in einer gemeinsamen Regierung sitzen", meinte Haupt. So gelte es, den Ministerrat der kommenden Woche vorzubereiten. Zum Inhalt dieser Gespräche wollte Haupt nichts sagen: "Es ist nicht mein Stil, dass ich jedes Gespräch an die große Glocke hänge." Recht eindeutig war allerdings Haupts Antwort auf die Frage, was er von Gerüchten halte, dass die FPÖ eine ÖVP-Minderheitsregierung eine Zeit lang unterstützen könnte, um dann später in eine Koalition mit der Volkspartei einzutreten: "Nichts."

Ebenfalls nicht überbewerten will Haupt die öffentliche Absage des niederösterreichischen Landeshauptmannes Erwin Pröll an eine Neuauflage von Schwarz-Blau: Pröll sei eben einer der prononciertesten Großkoalitionäre und habe bereits 1999 gemeinsam mit dem Wiener Bürgermeister Michael Häupl und Bundespräsident Thomas Klestil erfolglos auf eine große Koalition gedrängt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.