Tote Hose in der Schweiz

4. Februar 2003, 12:46
9 Postings

Schweizer Presse kritisiert sportliche Erfolglosigkeit und laue WM-Stimmung

St. Moritz - St. Moritz wollte keinen Ballermann und hat jetzt eine "Stimmung wie bei einer Beerdigung" (Blick). In St. Moritz macht sich nach zwei Medaillen- und daher stimmungslosen Rennen bei den Gastgebern Katzenjammer breit. Die Erfolglosigkeit der Schweizer bei der Ski-WM und die generelle Zurückhaltung der Engadiner wird für die bisher eher laue Stimmung im noblen WM-Ort verantwortlich gemacht.

Offiziell 15.000 Zuschauer waren beim Herren-Super G am Sonntag auf der Corviglia gewesen, doch schon beim Damenrennen sah man schütter besetzte Tribünen, und die Platzsprecher seien so monoton und freudlos gewesen, dass nie Stimmung aufgekommen wäre, hieß es auch in vielen kritischen Zeitungsberichten. Es sei ein Trauerspiel vor halb leeren Tribünen gewesen, schrieb Blick. St. Moritz erinnere bisher eher an einen Pensionistenausflug, so die Meinung einiger.

In den Tageszeitungen häuften sich daher am Dienstag die Aufrufe an die schweizerischen Rennfahr/innen, endlich Gas zu geben. Es sei legitim, einen Exploit bei einer Heim-WM zu erwarten, schrieb etwa der Tagesanzeiger und fragte: "Wer entfacht an der WM den Funken?" Die US-Amerikaner können sich hervorragend auf Großereignisse einstellen, die Schweizer sähen hingegen den Glanz der Medaillen bisher nur aus der Ferne. Im Blick-Kommentar hieß es: "Es ist nicht verboten, bei einer WM über sich hinaus zu wachsen."(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Offensichtlich ein Eidgenosse.

Share if you care.