US-Finanzminister in Amt und Würden

4. Februar 2003, 10:19
posten

O'Neill-Nachfolger John Snow sieht sich unmittelbar nach seinem offiziellen Amtsantritt mit einem Rekord-Defizit konfrontiert

Washington - Fast zwei Monate nach seiner Nominierung hat US-Finanzminister John Snow offiziell sein Amt angetreten. Der 63-Jährige wurde am Montag (Ortszeit) in Washington vereidigt, wie sein Sprecher mitteilte. Snow ist Nachfolger von Paul O'Neill, der Anfang Dezember offenbar auf Druck des Weißen Hauses seinen Rücktritt angekündigt hatte.

Zu Snows wichtigsten Aufgaben wird die Umsetzung des neuen Budgets gehören, das US-Präsident George W. Bush am Montag vorgelegt hatte und das ein neues Rekord-Defizit in diesem und im kommenden Jahr vorsieht. Zudem muss der neue Finanzminister Bushs milliardenschweres Steuersenkungsprogramm in Gang setzen.

Snow, ein gelernter Ökonom und Anwalt, leitete bislang den US-Frachtkonzern CSX, der das größte Bahnfracht-Netz im Osten der USA betreibt. In den 70er Jahren arbeitete Snow im Verkehrsministerium unter den republikanischen Präsidenten Richard Nixon und Gerald Ford. Bush bezeichnete Snow als einen der künftigen "zentralen Verfechter" der Ziele seiner Regierung, das Wachstum anzukurbeln und neue Arbeitsplätze zu schaffen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der neue US-Finanzminister John Snow.

Share if you care.