Vorsicht Rauchende Rechner: Elektrolyt-Kondensatoren können platzen

3. Februar 2003, 12:39
6 Postings

Fehlerhafte oder zu schwache Kondensatoren richten beträchtliche Schäden im Computer an

Elektrolyt-Kondensatoren können in vielen PCs Schäden anrichten: Wenn die Kondensatoren fehlerhaft oder zu schwach sind, können sie platzen und verdünnte Säure in das Innere des Rechners abgeben. Nach einem Bericht der PC-Welt kann die Säure beträchtliche Schäden anrichten - im Extremfall bis zum Rechnerbrand. Gefährliche Nähe

Schuld am Desaster ist Hitze: Die Hersteller löten die Elektrolyt-Kondensatoren auf der Hauptplatine häufig zu nah an den Prozessor oder legen die Kondensatoren zu schwach aus. Gefährdet sind vor allem Rechner, die Tag und Nacht laufen, so die PC-Welt. Ein geplatzter Elektrolyt-Kondensator fällt dem Anwender oft nicht sofort auf. Denn auch wenn das Bauteil aufgebläht oder geplatzt ist, läuft der PC oft noch einige Zeit weiter. Einen Hinweis auf den entstandenen Schaden gibt meist ein schlechtes Startverhalten des PCs - etwa wenn mehrmaliges An- und Ausschalten des Rechners nötig ist - oder gelegentliche Abstürze, vor allem wenn der Rechner kurzfristig höher belastet wird. Risiko: Löst die Elektrolyt-Säure bei anderen Bauteilen einen Kurzschluss aus, kann der Rechner im Extremfall in Brand geraten.

  • Artikelbild
Share if you care.