Vater rettete Tochter das Leben

3. Februar 2003, 11:52
posten

Oberösterreicher holte Flaschenstöpsel mit den Fingern aus dem Hals der Einjährigen - ihr drohte der Erstickungstod

Linz - Dramatischer Zwischenfall am vergangenen Samstag in Wels in Oberösterreich: Ein einjähriges Mädchen verschluckte - wie erst jetzt bekannt wurde - in einem unbeobachteten Moment einen Flaschenstöpsel und drohte daran zu ersticken. Der Vater reagierte geistesgegenwärtig und holte das verhängnisvolle Stück mit seinen Fingern aus dem Hals des Kindes.

Im Krankenhaus drohte erneut Lebensgefahr, da auf Grund der Verletzungen die Luftröhre anschwoll. Zu diesem Zeitpunkt waren aber die Ärzte schon zur Stelle und retteten mit einem Luftröhrenschnitt dem Mädchen das Leben.

Mit Flaschenverschluss gespielt

Der folgenschwere Zwischenfall geschah in der Wohnung der Familie. Das Kleinkind spielte mit einem Verschluss einer Getränkeflasche und nahm diesen plötzlich in den Mund.

Der Stöpsel blieb im Hals stecken. Als der Vater seine Tochter sah, war das Kind bereits blau angelaufen. Der geschockte Mann erwischte mit zwei Fingern im Hals des Mädchens den Verschluss und zog ihn heraus. Das Kind wurde zur Behandlung auf die HNO-Abteilung des Krankenhauses Wels gebracht. Am Montag befand sich das Mädchen zwar noch auf der Intensivstation, aber schon auf dem Weg der Besserung, hieß es aus dem Spital. (APA)

  • Artikelbild
    derstandard.at
Share if you care.