28-jähriger Salzburger bedrohte seinen Vater mit Kampfmesser

3. Februar 2003, 11:12
posten

Auch Polizei-Schüsse konnten ihn vorerst nicht stoppen

Salzburg - Mit einem Kampfmesser bedrohte am Montag ein 28-jähriger Frühpensionist in der Stadt Salzburg seinen Vater. Als ihn später zwei Polizisten stellen wollten, attackierte er die Beamten mit dem Messer. Auch zwei Schüsse in die Luft konnten den psychisch Kranken nicht stoppen. Erst als Verstärkung eintraf, konnte die Polizei den Mann überwältigen, teilte der Journalbeamte der Polizeidirektion Salzburg in einer Aussendung mit.

Der 28-Jährige ist seit Jahren in psychiatrischer Behandlung. Bei einem Gespräch mit seinem Vater zog er heute kurz nach 5.00 Uhr die Waffe, die eine zwanzig Zentimeter lange Klinge hat. Dann verließ er aber die Wohnung und wurde schließlich von der Polizei vor der Wohnung angehalten, wo es zu dem Zwischenfall kam. Verletzt wurde niemand. Der 28-Jährige wurde in die Christian-Doppler-Klinik eingeliefert. (APA)

Share if you care.