Film-Tipp: "Verfolgt" - Sexuelle Begegnung mit Folgen

15. Februar 2008, 21:00
posten

Film der Regisseurin Angelina Maccarone, Geschichte zweier Menschen zwischen Sehnsucht, Angst und Begierde - Im Kino

Eine sexuelle Begegnung mit Folgen. Elsa Seifert (Maren Kroymann), eine erfolgreiche Bewährungshelferin, geht vollständig in ihrer Arbeit auf. Sie lebt mit Raimar (Markus Völlenklee), dem Vater der gemeinsamen Tochter Daniela, zusammen. Ausgelöst durch den Auszug der Tochter bekommt Elsas tägliche Routine Risse. Jahrzehntelang bewährte Handlungsabläufe leuchten ihr nicht mehr ein. Stattdessen reagiert sie empfänglich auf alles, was ihr ein neues, intensives Lebensgefühl verspricht. Als der junge Straftäter Jan (Kostja Ullmann) ihr neuer "Schützling" wird, sieht sich Elsa seinem unverhohlenen Angebot, sich ihr sexuell zu unterwerfen, ausgeliefert. Sie gerät in einen Sog, dem sie sich nicht entziehen kann. Elsa lässt sich auf das Wagnis mit Jan ein. Beide zelebrieren, inszenieren ihre Sehnsüchte und schaffen so ihren ganz eigenen sexuellen Kosmos. Dabei gerät ihr Leben zusehends aus den Fugen...

Mit "Verfolgt" schafft es Regisseurin Angelina Maccarone, queerem Publikum bestens bekannt durch "Kommt Mausi raus?", "Alles wird gut" und zuletzt "Fremde Haut", stilistisch kunstvoll in strengem Schwarzweiß komponiert, ein eindringliches Bild zweier Menschen zu zeichnen, die sich ihrer tiefen Sehnsucht, Angst und Begierde stellen. Gesellschaftliche Konventionen zählen nicht mehr, und die Grenzen zwischen Liebe und Schmerz, Hingabe und Abhängigkeit verschwimmen.

Maren Kroymann, bekannt aus komödiantischen Produktionen in TV und auf der Bühne war nach ihrem öffentlichen Coming-Out in der Film- und Theaterbranche nur auf "bestimmte" Rollen und Charaktere "abonniert". Will heißen, man hat sie danach in die Besetzungsschubladen "schrullige Ulknudel" und "asexuelle Großmutter" gesteckt. In "Verfolgt" zeigt sie eine neue überzeugende Seite in ihrer Karriere - im dramatischen Fach, als Hauptdarstellerin reiferen Alters, hochsensibel, mutig und schauspielerisch hervorragend.

Auszug aus der Jurybegründung für den Goldenen Leoparden: "Die Jury prämiert 'Verfolgt' für ihre 'Subtilität, große Sensibilität und Intelligenz, mit der sie die Komplexität menschlicher Beziehungen aufdeckt." (red)

VERFOLGT
D 2006, 87min, s/w, OF - Österreichpremiere
Regie: Angelina Maccarone.
Mit Maren Kroymann, Kostja Ullmann
Produktion: Ulrike Zimmermann

1. - 15. Februar 2008
Täglich 21 Uhr
Top Kino
6., Rahlgasse 1 (Ecke Theobaldgasse)
www.topkino.at

  • Maren Kroymann
    Maren Kroymann
Share if you care.