"Berlin und Paris müssen sich an neue EU-Achsen gewöhnen"

2. Februar 2003, 13:37
3 Postings

Portugal fordert zur Akzeptanz der US-Solidarisierung auf

Lissabon - Die portugiesische Regierung hat Deutschland und Frankreich aufgefordert, sich mit verändernden Bündnissen innerhalb Europas abzufinden. In einer künftigen EU mit 25 Mitgliedsstaaten müssten sich Berlin und Paris daran gewöhnen, dass es neben der deutsch-französischen Achse auch andere "geometrische Variationen" geben könne, sagte der portugiesische Außenminister Antonio Martins da Cruz am Samstag dem Radiosender TSF.

In einem am Donnerstag in zwölf europäischen Tageszeitungen erschienenen Aufruf hatten sich die Staats- und Regierungschefs aus Großbritannien, Spanien, Italien, Portugal, Ungarn, Polen, Dänemark und Tschechien im Irak-Konflikt gegen den Kurs von Deutschland und Frankreich demonstrativ auf die Seite der USA gestellt. (APA/AFP)

Share if you care.