Columbia-Besatzung gedachte verunglückten Kollegen

2. Februar 2003, 11:59
1 Posting

Vier Tage vor Absturz wurde eine Gedenkminute eingelegt

Cape Canaveral - Vier Tage vor ihrem eigenen Absturz über Texas haben die Astronauten der Raumfähre Columbia noch ihren verunglückten Kollegen früherer Missionen gedacht. Am Dienstag vergangener Woche, als sich die Explosion der Raumfähre Challenger zum 17. Mal jährte, meldete sich Shuttlekommandant Rick Husband über Bordfunk auf dem US-Nachrichtensender CNN zu Wort:

"Wir haben eine Mitteilung im Namen der Crew zu machen: Wir erinnern uns und ehren heute die Besatzungen von Apollo I und Challenger. Sie brachten das höchste Opfer, als sie ihr Leben für ihre Länder und die Menschheit ließen. Ihre Hingabe hat uns alle inspiriert und Menschen auf der ganzen Welt motiviert, anderen zu dienen. Auf unserer Umrundung der Erde schließen wir uns der gesamten NASA-Familie für einen Moment des Schweigens zu ihrer Erinnerung an. Unsere Gedanken und Gebete sind auch bei ihren Familien."

Bei der Explosion der US-Fähre Challenger waren am 28. Jänner 1986 kurz nach dem Start alle sieben Astronauten an Bord getötet wurden. Bei einem Unglück an Bord der Apollo im Jänner 1967 starben drei Astronauten. (APA/AFP)

Share if you care.