Indien trauert um Astronautin Chawla

6. Februar 2003, 11:22
posten

Ministerpräsident Vajpayee kondoliert den USA - Israelische Schüler bestürzt von Tod ihres Idols Ramon

Neu-Delhi/Kiryat Mozin - Indien trauert um die Astronautin Kalpana Chawla. Die in Indien geborene 41-Jährige kam am Samstag mit ihren sechs Kollegen beim Absturz der US-Raumfähre Columbia ums Leben. Die Tatsache, dass eines der Opfer aus Indien stamme, verleihe dem Unglück für seine Landsleute eine besondere Tragik, sagte Ministerpräsident Atal Bihari Vajpayee am Sonntag. Den USA sprach er sein Beileid aus.

Indien habe eine tapfere Tochter verloren und die Welt eine große Wissenschaftlerin, sagte der frühere indische Regierungschef Inder Kumar Gujaral. Chawla wurde in der Ortschaft Karnal geboren, etwa 120 Kilometer nördlich von Neu-Delhi. An der Universität von Punjab machte sie ihren Abschluss in Luftfahrttechnik, bevor sie in den 80er Jahren in die USA auswanderte und an der Universität von Texas und der Universität von Colorado weiter studierte und promovierte. 1994 wurde sie Astronautin.

Eine Gruppe israelischer Schüler, für die Columbia-Astronaut Ilan Ramon einen wissenschaftlichen Versuch im All durchführte, hat mit Bestürzung und Trauer auf den Tod ihres Idols reagiert. Die sechs Schüler der technischen Oberschule in Kiryat Mozin hatten Ramon, den ersten Israeli im Weltall, vor zwei Jahren kennen gelernt und ihn gebeten, für sie die Auswirkungen der Schwerelosigkeit auf das Wachstum von Kristallen zu beobachten. Erst vor wenigen Tagen hatte Ramon den Nachwuchswissenschaftlern die Ergebnisse per E-Mail mitgeteilt. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.