NASA-Chef: Kein Hinweis auf Probleme im Kontrollzentrum

2. Februar 2003, 13:50
1 Posting

Sean O'Keefe: "Tragischer Tag für die NASA-Familie" - Keine Überlebenden

Cape Canaveral - Die NASA hat bisher keinen Hinweis darauf, dass die Columbia-Katastrophe vom Boden her ausgelöst worden sein könnte. Das sagte NASA-Chef Sean O'Keefe am Samstag vor der Presse in Cape Canaveral (Florida). Die zuständigen Behörden und die NASA selbst hätten Ermittlungen aufgenommen.

Die NASA hat bei der Pressekonferenz offiziell bestätigt, dass die Raumfähre Columbia mit sieben Astronauten an Bord beim Landeanflug zerbrochen ist. NASA-Chef Sean O'Keefe sagte auf der Pressekonferenz, es sei ein "tragischer Tag für die NASA-Familie". US-Präsident George W. Bush hat mit den Angehörigen der getöteten Astronauten der Raumfähre Columbia telefoniert und ihnen sein Beileid ausgesprochen, so O'Keefe.

Keine Überlebenden

Den Absturz der US-Raumfähre "Columbia" hat nach Angaben der Raumfahrtbehörde NASA offensichtlich keines der sieben Besatzungsmitglieder überlebt.

Das Mitglied der NASA-Führung Bill Readdy sprach auf einer Pressekonferenz im Kennedy-Raumfahrtzentrum in Florida am Samstag von einem "wahrhaft tragischen Tag". NASA-Chef Sean O'Keefe sagte: "Der Verlust dieser tapferen Mannschaft ist etwas, über das wir niemals hinwegkommen werden." Die "Columbia" war mit sieben Astronauten an Bord beim Landeanflug auseinander gebrochen und über dem US-Bundesstaat Texas abgestürzt. An Bord waren sechs Amerikaner und mit Ilan Ramon der erste israelische Astronaut. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sean O'Keefe

Share if you care.