Schnee und Staus auf Westautobahn

2. Februar 2003, 21:34
1 Posting

Stop-and-go über Österreich: Stockender Aufbruch in die Semesterferien auf heimischen Straßen

Wien - Viel Geduld benötigten am Samstagvormittag alle Autofahrer, die von Wien kommend Richtung Salzburg und Tirol unterwegs waren. Der Urlauberreiseverkehr zu Beginn der Semesterferien in Wien und Niederösterreich hatte laut ÖAMTC bereits in den frühen Morgenstunden eingesetzt. Dichter Schneefall in Teilen Nieder- und Oberösterreichs sorgte für zusätzliche Behinderungen.

Härteste "Geduldprobe" für die Urlaubsreisenden war die West-Autobahn (A 1) in Nieder- und Oberösterreich. Der Tourismusclub meldete zähflüssigen Kolonnenverkehr im gesamten Verlauf. Aber auch auf der Zufahrt zum "Hausberg der Wiener", dem Semmering, standen die Kolonnen ab den frühen Morgenstunden immer wieder still.

Zu Staus kam es auch auf der Pyhrn Autobahn (A 9) im Bereich Liezen und auf der Straße entlang des Ennstales. Grund dafür war nach Angaben des ÖAMTC der starke Zustrom zum Skispringen am Kulm in Tauplitz/Bad Mitterndorf. Viel Geduld mussten am Samstagvormittag alle Urlauber aufbringen, die auf der Westautobahn (A1) aus Wien kommend in die Urlaubsgebiete nach Salzburg und Tirol waren. Dichter Schneefall erschwerte die Verkehrssituation in Oberösterreich, es kam zu umfangreichen Staus und Verzögerungen, so die Autobahngendarmerie.

Bereits in den frühen Morgenstunden hatte der Urlauberverkehr aus dem Semesterferien-Gebieten Wien und Niederösterreich eingesetzt, so der ÖAMTC. Dichter Kolonnenverkehr auf dem gesamten Verlauf der Westautobahn war die Folge. Während sich auf manchen Teilen der Westautobahn in Oberösterreich am Samstagmittag eine leichte Entspannung der Verkehrssituation einstellte, gab es im Bereich des Knoten Linz noch zirka zehn Kilometer Stop-and-go-Verkehr, so die Autobahngendarmerie Haid.

Zu größeren Unfällen kam es nicht. Es wurden nur einige kleinere Auffahrunfälle gemeldet.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.