Graf bei Comeback mit WM-Limit

2. Februar 2003, 18:57
posten

Bei ihrer Rückkehr auf die Bahn wurde die Kärntnerin auf Anhieb Zweite in Stuttgart - Mayr gewinnt in Glasgow die 200 Meter

Stuttgart - Vize-Europameisterin Stephanie Graf ist ihr Comeback geglückt. Die 29-Jährige musste sich bei ihrem ersten Wettkampf seit dem EM-Finale in Wien über 800 m am 3. März des Vorjahres Agnes Samaria aus Namibia zwar um 0,16 Sekunden geschlagen geben, bot beim 17. Sparkassen-Cup in Stuttgart über ihre Paradestrecke als Zweite in 2:01,77 Sekunden aber eine beachtliche Leistung. Das Limit für die Hallen-WM vom 14. bis 16. März in Birmingham unterbot Graf um 1,23 Sekunden und damit deutlich.

Manager Hermens sehr zufrieden

336 Tage waren seit dem Wiener Showdown gegen die Slowenin Jolanda Ceplak vergangen, für Graf war es daher ein besonderer Auftritt. Das Rennen litt ein bisschen unter dem schnellen Antritt der Tempoläuferin, Graf hatte auf den zweiten 400 m daher ein bisschen Probleme. Manager Jos Hermens war mit seinem Schützling dennoch uneingeschränkt zufrieden: "Stephanie hat das sehr gut gemacht, ist sehr gut gelaufen. Wir haben ja viel an den Grundlagen gearbeitet, aber dafür ist die Zeit absolut in Ordnung."

Graf mit positivem Resümee

Graf selbst hatte sich im Vorfeld des Bewerbs zwar eine etwas bessere Zeit zum Ziel gesetzt, zog aber dennoch ein positives Resümee: "Ich kann zufrieden sein. Mir ist wichtig, dass die Zeit rund um meine Operation jetzt endgültig vorbei ist." Der zweifachen österreichischen "Sportlerin des Jahres" war ja am vergangenen 16. Juli ein gutartiger Tumor entfernt worden.

Vier Aktive für Birmingham qualifiziert

Den nächsten Start hat das Duo Graf/Hermens für den 28. Februar in Karlsruhe eingeplant, danach wird wohl auch eine Entscheidung pro oder contra WM-Start fallen. Mit der erbrachten Norm für die Titelkämpfe auf der schnellen Bahn in Birmingham hat die Olympia-Zweite diesen Druck jedenfalls weg und kann ihr Programm weiter durchziehen. Bis jetzt haben vier ÖLV-Aktive ein WM-Limit unterboten, vor Graf hatten dies schon Bettina Müller und Karin Mayr über 60 m sowie Elmar Lichtenegger über 60 m Hürden geschafft.

Nur ein deutscher Sieg in Stuttgart

In der Stuttgarter Schleyerhalle durften sich die rund 7.000 Zuschauer nur über einen deutschen Sieg freuen, Grit Breuer gewann die 400 m in 51,76 Sekunden. Dieter Baumann wurde über 3.000 m in schwachen 7:52,22 Minuten nur Fünfter, Nils Schumann belegte über 800 m Rang drei. 800-m-Weltrekordler Wilson Kipketer startete über 1.000 m, der Däne wurde aber nur Vierter. Äthiopiens Star Haile Gebrselassie hatte seine Teilnahme am 3.000-m-Rennen wegen einer Oberschenkel-Zerrung kurzfristig abgesagt.

Mayr siegt in Glasgow über 200 Meter

Neben dem Comeback von Stephanie Graf in Stuttgart waren am Sonntag beim Leichtathletik-Hallen-Meeting in Glasgow vier weitere Österreicher im Einsatz. Karin Mayr siegte über 200 Meter mit 23,46 Sekunden und Elmar Lichtenegger, der ebenfalls bereits für die Hallen-WM in Birmingham qualifiziert ist, belegte über 60 Meter Hürden mit 7,70 Sekunden hinter Colin Jackson (7,55) den zweiten Platz.

Wölfling verfehlte WM-Limit

Elke Wölfling verfehlte über 60 Meter Hürden der Damen als Vierte mit einer Zeit von 8,33 Sekunden das WM-Limit um 0,13 Sekunden und Stefan Matschiner kam über 1.500 Meter mit 3:53,52 Minuten nicht in Limit-Nähe (3:41 Minuten). Im Vergleich zum 800 Meter-Rennen in Stuttgart war Hallen-Europameisterin Jolanda Ceplak in Glasgow mit 2:00,51 Minuten um 1,10 Sekunden schneller als die dortige Siegerin Agnes Samaria.

Neuer Hallenweltrekord im Damen-Stabhochsprung

Höhepunkt in Glasgow war der Hallen-Weltrekord im Damen-Stabhochsprung: Die Russin Swetlana Feofanowa überbot ihre eigene Bestmarke um einen Zentimeter und steigerte sich gegenüber der Hallen-EM in Wien am 3. März 2002 auf 4,76 Meter. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Stephanie Graf ist wieder zurück.

Share if you care.