Leistungsschub für Power Macs

4. Februar 2003, 16:09
18 Postings

Billiger und schnellere Prozessoren - 20 Zoll Flachbildschirm vorgestellt

Apple überarbeitet seine Power Mac G4-Familie und schließt die GHz-Lücke zu Intel Systemen. Neben einer deutlichen Steigerung der Taktfrequenz bei den Dual-Prozessor-Modellen bringt das Unternehmen aus Cupertino wieder eine Version mit nur einem G4-Prozessor auf den Markt. Gleichzeitig mit den neuen Modellen stellt Apple auch einen 20 Zoll Flachbildschirm vor.

Spitzenmodell mit zwei 1,42-GHz CPUs

In der neuen Einsteigerkonfiguration verfügt der Power Mac G4 über einen 1 GHz-Prozessor. Die erste Konfiguration mit Dual-Prozessoren hat Apple mit zwei 1,25 GHz-Chips bestückt. Dieses beiden Versionen sollen sofort auf den Markt kommen. Ab Februar soll dann das neue Spitzenmodell mit zwei 1,42-GHz CPUs in zwei Varianten in den Handel kommen.

Firewire-800

Alle Modelle sind erstmals mit einer Firewire-800-Schnittstelle für schnelle Peripherie-Geräte ausgestattet, die eine Übertragungsgeschwindigkeit von 800 Mbps ermöglicht. Bisher wurde diese Schnittstelle nur in den neuen PowerBooks benutzt. Zusätzlich sind an der Gehäuse-Hinterseite zwei Firewire-400-Schnittstelle vorhanden. Die Power Mac G4-Modelle unterstützen Apples WLAN-Technologie AirPort Extreme mit einer Übertragungskapazität von bis zu 54 Mbps. Die entsprechenden AirPort Extreme-Cards können optional eingebaut werden. Das Topmodell verfügt über einen DVD-RW-Brenner. Ansonsten gleicht die weitere Ausstattung früheren Modellen. Der Power Mac G4 verfügt über 4x AGP Grafikunterstützung. In den beiden Dual-Prozessor-Modellen kommt die ATI Radeon 9000 Grafikkarte zum Einsatz. Die Ausführungen mit einem Prozessor werden mit der nVIDIA GeForce4 MX Grafikkarte ausgeliefert.

Billiger

Gleichzeitig mit den neuen Modellen reduzierte Apple auch seine Preise für die Power Macs um bis zu 40 Prozent. In Österreich kostet das Einstiegsmodell 1.799 Euro (in Deutschland 1.739 Euro), das "kleinere" Dual-Prozessoren-Modell kommt auf 2.519 Euro (in Deutschland 2.435 Euro). Das Topmodell wird nach Angaben von Apple 3.359 Euro (in Deutschland 3.247 Euro) kosten. Das neue 20 Zoll-Display erreicht eine Auflösung von 1680 x 1050 Pixel. Das Display ist ebenfalls ab sofort erhältlich und kostet in Österreich 1.678 Euro (in Deutschland 1.623 Euro).(pte)

Link

Apple

  • Artikelbild
Share if you care.