Minus 1,78 Prozent - Focus weist erstmals Daten zum Online-Werbemarkt aus

20. April 2004, 20:12
posten
Focus Media Research präsentierte die Werbebilanz für das Jahr 2002, insgesamt wurden im Vorjahr 2,017 Milliarden Euro brutto in Werbung finanziert, das sind um 1,78 Prozent weniger als im Jahr davor. Dies entspricht einem Pro-Kopf-Werbeaufkommen von 245 Euro, im Vergleich dazu: 2001 betrug das Pro-Kopf-Aufkommen rund 249 Euro.

Mit einem Minus von 1,2 Prozent zählen die Tageszeitungen zu den die größten Verlierern, ihr Anteil am Werbekuchen: 26,6 Prozent (2001: 27,8 Prozent), ebenso rückläufig waren die Werbespendings im Bereich TV und Hörfunk. Zulegen hingegen konnten regionale Wochenzeitungen, Plakate und Prospekte.

Daten zu Online-Werbung, Direct Mails und Gelbe Seiten

Die Focus-Bilanz 2002 weist erstmals Daten zu Direct Mails, Online-Werbung und Gelben Seiten aus: Für Online-Werbung wurden laut Focus 11 Millionen Euro ausgegeben (dies entspricht 0,5 Prozent des gesamten Werbekuchens), in den Bereich Direct Mails flossen 167 Millionen Euro, in die Printversion der Gelben Seiten rund 45 Millionen Euro.

Die Telekom Austria gibt mit knapp 70 Millionen Euro am meisten für Werbung aus, gefolgt von der Rewe-Truppe und T-Mobile. (ae)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.