Kräftiger Preisschub bei Brief und Packerl

29. Dezember 2002, 20:34
2 Postings

Steigen sollen auch die Preise für Pakete, persönlich adressierte Werbesendungen, Postfächer und postlagernde Sendungen, Nachforschungen und Postvollmachten

Wien - Mit Anfang 2003 dürfen private Postbetreiber persönlich adressierte Briefe ab 100 Gramm Gewicht zustellen. Die "normale" Briefzustellung war bisher im Prinzip der Österreichischen Post AG vorbehalten. Private durften nur Briefe transportieren, die schwerer waren als 350 Gramm.

Dafür will die Post das Porto für den Briefversand für In- und Ausland ab Jahresmitte 2003 kräftig erhöhen. Steigen sollen auch die Preise für Pakete, persönlich adressierte Werbesendungen, Postfächer und postlagernde Sendungen, Nachforschungen und Postvollmachten. Die Tarife müssen aber erst vom Infrastrukturministerium genehmigt werden.

Auch der Umtausch von alten Schilling-Briefmarken wird teurer. Wer dafür Euro-Marken will, muss ab 1. Jänner zehn Prozent des Markenwertes, mindestens aber zwölf Euro berappen. Umgetauscht werden kann nur am Postamt 1150 Wien. (red, Der Standard, Printausgabe, 30.12.2002)

  • Artikelbild
    foto: bronner online
Share if you care.