Die zehn goldenen Webdesign-Regeln

20. Dezember 2002, 08:21
114 Postings

PsychologInnen wollen "Usability" steigern - Zehn Design-Tipps wurden herausgefiltert

PsychologInnen der Technischen Universität Chemnitz haben es sich zum Ziel gemacht, die "Usability" im Netz zu steigern. Nach mehrjährigen Forschungen konnten sie die folgenden "goldenen Webdesign-Regeln" herausfiltern:

  1. Vermeide lange Seiten mit Scroll-Balken.
  2. Verwende kurze Textsegmente mit aussagekräftiger Überschrift.
  3. Verlinke nur Internetseiten mit engen inhaltlichen Bezügen zueinander.
  4. Verwende im Text so wenig Links wie möglich.
  5. Vermeide lange Ladezeiten.
  6. Präsentiere auf der ersten Seite eine Übersicht über die Struktur des Hypertextsystems.
  7. Verwende ein Navigations-System, das den NutzerInnen Auskunft gibt, wo sie sich gerade im Text befindeen.
  8. Gib zu den bewältigten Aufgaben ein spezifisches Feedback.
  9. Verwende hierarchische und keine netzwerkartigen Verlinkungsstrukturen.
  10. Gib den NutzerInnen die Möglichkeit, sich an die WebadministratorInnen zu wenden.

Allerdings hängt es von den Intentionen der NutzerInnen ab, wie eine Website wahrgenommen wird. So können sowohl linear aufgebaute Texte als auch netzwerkartige Hypertext-Strukturen erfolgreich sein.

Keine "Über-Strategie"

Nicht möglich war es den WissenschafterInnen hingegen, eine besonders "Erfolg versprechende" Navigations-Strategie zu ermitteln.(red)

  • Artikelbild
    bild. derstandard.at
Share if you care.