Gold der Aphrodite

19. Dezember 2002, 15:24
posten

Kythnos: Unberührter Tempelraum birgt über 1.500 Gaben für die griechische Göttin der Liebe oder die Himmelsgöttin Hera

Athen - Griechische Archäologen haben auf der Kykladeninsel Kythnos den unberührten inneren Raum eines archaischen Tempels entdeckt und dabei mehr als 1.500 Gegenstände ans Tageslicht gebracht. Wie die griechische Presse weiter berichtete, handelt es sich um Gaben der damaligen Gläubigen an die antike Gottheit, der der Tempel gewidmet war. Darunter befanden sich zahlreiche goldene und silberne Schmuckstücke, Kleinode und Amphoren von unschätzbarem wissenschaftlichen Wert.

Adyton nur Priestern zugänglich

"Das so genannte Adyton, den innersten Raum eines Tempels, der nur den Priestern zugänglich war, unberührt zu finden, das war großes Glück", sagte einer der Archäologen im griechischen Rundfunk. Der Tempel war nach ersten Erkenntnissen der Archäologen entweder der Göttin Hera oder der Göttin Aphrodite geweiht und habe seine Blütezeit im siebten und sechsten vorchristlichen Jahrhundert erlebt. Er wurde offenbar bei einem Erdbeben zerstört und nicht mehr benutzt, hieß es. Die Ausgrabungsstätte auf der Insel Kythnos kann noch nicht besucht werden. (APA/dpa)

  • Aphrodite of Arles, Praxiteles
    derstandard.at

    Aphrodite of Arles, Praxiteles

Share if you care.