Siemens-Handy S55 nun auch in Österreich erhältlich

18. Dezember 2002, 17:09
2 Postings

Erstes MMS-Handy mit Digitalkamera und integriertem Blitz, Farbdisplay, Bluetooth, GPRS, Java und Triband

Lange hat es gedauert und viele Fachleute dachten schon, dass Siemens - Vorreiter bei Bluetooth - diese Technologie wohl nie in ein Mobiltelefon packen würde. Doch nun ist es doch geschehen: Ab sofort ist das neue Kamerahandy S55 auf dem österreichischen Markt erhältlich. Das Mobiltelefon verfügt über sämtliche Technologien, die derzeit auf dem Handysektor serienreif verfügbar sind: Farbdisplay, Bluetooth, Multimedia Messaging (MMS), GPRS, Java, Triband und mehrstimmige Klingeltöne.

Neues Topgerät

Das S55 ist das neue Siemens-Topgerät und soll nicht nur Neukunden ansprechen, sondern auch abgewanderte Business-Kunden wieder zurück bringen. Das Handy wird mit einer ansteckbaren Kamera ausgeliefert. Mit einem einfachen Handgriff wird die QuickPic Kamera IQP-500 an das Handy gesteckt. Je nach Bedarf aktiviert der Handynutzer den integrierten Blitz. Mit einer Auflösung von bis zu 640 x 480 Pixel können digitale Fotos geknipst und in Farbe auf dem Handydisplay betrachtet werden. Als Momentaufnahmen lassen sich die Schnappschüsse direkt vom S55 an MMS-fähige Handys anderer Hersteller versenden. Ebenso können die Fotos über das integrierte E-Mail-Programm an E-Mail-Adressen oder via Bluetooth an Computer und Laptops geschickt werden. Und durch die integrierte GPRS-Klasse 10-Technologie (4 Downlink, 2 Uplink) geht das schneller als bisher.

Die multimedialen Funktionen sind durchgängig in das Gerät integriert: die Fotos können als Hintergrundbilder auf dem Handydisplay gespeichert oder Adressbucheinträgen zugeordnet werden - so erscheint bei jedem Anruf das Foto des Gesprächspartners.

Die universale Schnittstelle für Sprache und Daten

Wer das S55 lieber geschützt in der Tasche lässt, telefoniert kabellos über das Bluetooth Headset. Die 25 Gramm leichte Freisprecheinrichtung wird einfach ans Ohr geklippt und ist als Zubehör erhältlich. Neben Sprache lassen sich vor allem Daten über die Bluetooth-Schnittstelle, bzw. Infrarot-Schnittstelle des S55 übertragen: Kabellos können alle Daten aus Microsoft Outlook, wie Kalender-, Adressbucheinträge, Aufgaben und Notizen, mit dem High-Tech-Handy synchronisiert werden.

Java, Triband und polyphone Klingeltöne

Als ideales Business-Handy wird das S55 vor allem auch durch seine integrierte Triband-Technologie. Wer Multimedia-Inhalte nutzen will findet Java auf dem Gerät und für Verspielte gint es polyphone Klingeltöne mit bis zu 16 Stimmen und auch eigene Sounds und Geräusche können aufgenommen und Adressbucheinträgen zugeordnet werden.

Grafische Menüoberfläche

Die Bedienung erfolgt über den Navikey und der symbolbasierten Menüführung. Ebenso zählen ein flexibler Speicher, Sprachwahl und -steuerung, und integrierte Freisprech-Einrichtung zur Austattung. Der Standardakku gewährleistet bis zu 6 Stunden Sprechzeit und bis zu 300 Stunden Standby-Betrieb. Das S55 ist inklusive Quick Pic-Kamera ab sofort zum Preis von rund 500 Euro erhältlich. (red)

  • Artikelbild
    foto: siemens
Share if you care.