Angriff der Riesenbanner

13. Dezember 2002, 08:52
16 Postings

Empfehlung der US-Werbeindustrie soll größere Online-Werbeformate und weitere Standardisierung bringen

In einer Presseaussendung empfiehlt das Interactive Advertising Bureau (IAB), ein US-amerikanischen Verband der werbetreibenden Wirtschaft, die Nutzung neuer, größerer Werbeformate. Mehr kreative Gestaltungsmöglichkeiten und eine weitere Standardisierung werden als Gründe für die Empfehlung genannt.

"Universal Ad Package"

Für eine bessere Standardisierung hat das IAB das so genannte "Universal Ad Package veröffentlicht. Die Größen der empfohlenen Banner liegen zwischen 160 x 600, 300 x 250, 180 x 150 und 728 x 90 Pixel. Zwar findet sich in der Pressemitteilung keinerlei Angabe zu Erfolg oder Misserfolg der bisherigen Formate, doch scheint die Industrie auffälligere Werbeeinbelndungen zu benötigen.

Zu spät?

Experten sehen allerdings in der Empfehlung des IAB keinen wesentlichen Fortschritt, da es die Banner der neuen Größe 728 x 90 schon auf einigen Webseiten zu buchen gäbe. Content Provider scheinen generell noch größere Ziele anzustreben. Vielfach werden schon Formate angeboten, die wesentlich größer sind, so seien Formate wie etwa 728 x 390 oder 468 x 390 schon Realität, meinen Fachleute.

Der Angriff der Riesenbanner

Diese Entwicklung im Online-Werbemarkt ist zwar derzeit noch nicht sehr weit verbreitet, doch rechnen Experten mit einem rasanten Anstieg der "auffälligen Einschaltungen". So sind etwa "Expanding Ads", also Banner, die sich wie ein Teppich über die Oberfläche des Monitors ausbreiten, wenn der Mauszeiger in die Näheder Einblendung kommt, bereits in aller Munde. Wie die User auf eine derartige Riesen-Überraschung reagieren, wird in der Pressemitteilung nicht verraten.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.