Neues aus dem Untergrund

12. Dezember 2002, 17:19
posten

"Bis auf Weiteres eine Demonstration - Geräusche für den Tag danach. Die ZickZack-Compilation 2003"

In der Nachfolge des steinalten, aber damals stilprägenden Punk- und NDW-Samplers Geräusche Für Die 80er (der damals Abwärts ebenso vorstellte wie heute beinahe vergessene Bands und Künstlerkollektive wie die Razors oder minus delta t) hat ZickZack-Labelbetreiber Alfred Hilsberg hier 35 neue und neuere Acts aus dem gesamten deutschen Sprachraum vereinigt.

Neben der Beschwörung heute wieder einmal moderner Neue-Deutsche-Welle-Klänge der frühen 80er-Jahre bieten Bands wie Bierbeben oder Saalschutz, die Boy Division mit einer Coverversion des Joy-Division-Klassikers Love Will Tear Us Apart oder Knarf Rellöm mit einer Hymne für die kleine Weltstadt Zürich (Little Big City) vor allem jene Künstler Neues, die an der Schnittstelle zwischen Tradition und Zukunft arbeiten.

Etwa Sound Of Money aus München mit einer Synthie-Punk-Coverversion von 1969 von Iggy Pop & The Stooges oder der Berliner Songwriter Jens Friebe mit der, gemeinsam mit der deutschen Anorak-Gottheit Maximilian Hecker eingespielten Ballade Wenn Man Euch Die Geräte Zeigt, Werdet Ihr Uns Verraten.

Mit dabei auch altgediente Kräfte wie Mutter oder die Fehlfarben mit Sieh Nie Nach Vorn, einem Song aus ihrem wunderbaren diesjährigen Comeback Album Knietief Im Dispo.

Wirklich abstinken tun nur die Wiener: Fantas Schumin mit dem Titeltrack der Kompilation und der Electronic Body Music-Aufguss Weird Count von Satellite Footprintshop. Viel unbegabter geht es nicht mehr. (DER STANDARD, Printausgabe, 13.12.2002)

Von Christian Schachinger
  •  BIS AUF WEITERES EINE DEMONSTRATION - GERÄUSCHE FÜR DEN TAG DANACH. Die ZickZack-Compilation 2003 (Ixthuluh)
    foto: ixthuluh

    BIS AUF WEITERES EINE DEMONSTRATION - GERÄUSCHE FÜR DEN TAG DANACH. Die ZickZack-Compilation 2003
    (Ixthuluh)

Share if you care.