Der Mond ist nicht schuld

11. Dezember 2002, 15:11
3 Postings

Wissenschaftler protokollierten den Nadelfall bei Fichten - nach sechs Wochen waren alle kahl, unabhängig von der Mondphase..

Dresden - Der Mond hat einer wissenschaftlichen Untersuchung zufolge entgegen landläufiger Meinung keinen Einfluss auf das lästige Nadeln von Weihnachtsbäumen. Es spiele keine Rolle, in welcher Mondphase Fichten geschlagen würden, teilten Forstwissenschaftler der TU Dresden am Dienstag mit.

Mondphasen haben keinen Einfluss

Die Behauptung, wonach eine drei Tage vor Vollmond geschlagene Fichte ihre Nadeln besonders lange behalte, habe sich damit als haltlos erwiesen, erklärte der Dresdner Professor Claus-Thomas Bues. Für die Untersuchung waren den Angaben zufolge unter kontrollierten Bedingungen in verschiedenen Mondphasen Zweige geschnitten und aufbewahrt worden. Zugleich wurde der Nadel-Verlust exakt protokolliert.

Für den Versuch hatten die Forscher der Fakultät Forst-, Geo- und Hydrowissenschaften 16 genetisch identische Fichten untersucht. Den Angaben der Spezialisten zufolge verloren alle Zweige unabhängig vom Termin des Schnitts relativ gleichmäßig ihr Grün. Sechs Wochen nach dem jeweiligen Schnitt seien in allen Fällen so gut wie keine Nadeln mehr an den Zweigen gewesen. Entscheidend in der Nadel-Frage sei vor allem der Zeitpunkt der Weihnachtsbaum-Ernte, hieß es. (APA/Reuters)

  • Bald werden sie fallen... unabhängig davon ob der Baum kurz vor Vollmond geschnitten wurde, oder nicht
    derstandard.at/ped

    Bald werden sie fallen... unabhängig davon ob der Baum kurz vor Vollmond geschnitten wurde, oder nicht

Share if you care.