Für Stummvoll sind Kommissions-Vorschläge nur Teilaspekt

10. Dezember 2002, 17:03
7 Postings

VP-Finanzsprecher: Menschen müssen länger in Beschäftigung bleiben können - Drei-Säulen-Modell aufbauen

Wien - Für ÖVP-Finanzsprecher Günter Stummvoll sind die von der Pensionsreform-Kommission gemachten pensionsrechtlichen Vorschläge zur langfristigen Sicherung der Pensionen "nur ein Teilaspekt". Stummvoll am Dienstag: "Die Politik muss die Menschen in die Lage versetzen, im Erwerbsleben bleiben zu können." Das sei eine Herausforderung für die Wirtschaftspolitik. Die Pensionsexperten könnten für die Lösung dieses Problems nur einen Teilansatz liefern. Deshalb wäre auch eine Anhebung des Pensionsalters nur "ein Schlag ins Wasser", wenn es nicht auch andere Maßnahmen gäbe.

Als zweite langfristige Strategie ist nach Ansicht Stummvolls der Aufbau des Drei-Säulen-Modells nötig. Mit der Abfertigung Neu und der Zukunftsvorsorge habe die Politik dazu bereits den Grundstein gelegt. Die von der Kommission angeregte Lebensdurchrechnung oder das Pensionskonto könnten "nur im Rahmen der Strategie des Drei-Säulen-Modells" umgesetzt werden. Andernfalls würde es zu einem abrupten Abfall des Pensionsniveaus kommen, wenn man jetzt sofort ein Pensionskonto einführen würde. (APA)

  • ÖVP-Finanzsprecher Günter Stummvoll: "Die
Politik muss die Menschen in die Lage versetzen, im Erwerbsleben
bleiben zu können."
    foto: standard/cremer

    ÖVP-Finanzsprecher Günter Stummvoll: "Die Politik muss die Menschen in die Lage versetzen, im Erwerbsleben bleiben zu können."

Share if you care.