"Fingerübungen"

11. Dezember 2002, 08:00
posten

May B. Lunds Krimi überzeugt nicht nur in Skandinavien

Üben, üben, üben. Alles muss und will geübt sein - schon gar ein perfekter Mord! Und es muss garantiert sein, dass das Opfer auch stirbt! Das denkt sich zumindest Lillemore Johansen, Sekretärin in einem großen Krankenhaus. Alter: um die 50. Eine ordentliche Angestellte, die von manchen als die Seele des Ganzen gesehen wird, und die durchaus ihre Methoden hat, um unliebsame Eindringlinge, meist Frauen, zu vertreiben. Denn Doktor Reiersen soll nur für sie da sein, für sie allein.

Durch seine Neckereien glaubt sie, verliebt über beide Ohren, dass es ihm genauso geht. Nur Reiersens Frau Rita steht noch im Weg. Aber Lillemore deutet die Zeichen richtig, ja, sie soll die Ehefrau umbringen. Und das will durchaus geübt sein. Sie ersticht, einfach zur Übung, zunächst zwei Frauen in Ritas Alter. Die Polizei glaubt an einen gestörten Mann mit großem Frauenhass. Spannend, überzeugend ... mit fast unglaublichen (Un)Tiefen der Kommunikation. (dy)

Buch

May B. Lund.
Fingerübungen

Goldmann Verlag.
München 2000.
255 S. / 8,30 EUR.
ISBN 3442445876

  • Artikelbild
Share if you care.