Jazz-Saxofonist Bob Berg bei Autounfall getötet

12. Dezember 2002, 17:56
posten

Der Weggefährte von Miles Davis und Chick Corea starb 51-Jährig

New York - Der US-Jazz-Musiker Bob Berg ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Berg, der in den Bands von Chick Corea und Miles Davis als Tenor-Saxofonist auftrat und im Studio Platten einspielte, war 51 Jahre alt. Der Unfall ereignete sich bereits am vergangenen Donnerstag in der Ortschaft Amangansett im Bundesstaat New York, wie Bergs Agentur am Dienstag bestätigte.

1984-1987 an der Seite von Miles Davis

Der Musiker, der im New Yorker Stadtbezirk Brooklyn aufwuchs, lernte bereits mit 13 Jahren das Saxofon-Spiel. In den 70er Jahren tourte er mit Horace Silver und Cedar Waltons Quartett Eastern Rebellion. Große Erfolge feierte Berg von 1984 bis 1987 an der Seite des Trompeters Miles Davis. Später gründete er mit dem Gitarristen Mike Stern eine eigene Band und trat zudem gemeinsam mit dem Quartett von Chick Corea auf. Seine erfolgreichste Platte mit eigener Band war die 1993 für einen Grammy nominierte LP "Back Roads". (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jazz Saxofonist Bob Berg

Share if you care.