Rücknahme von gebrauchten Handys

9. Dezember 2002, 20:25
posten

Zehn große Handyhersteller werden ein Rücknahmesystem samt Recycling von Mobiltelefonen aufbauen

Berlin/Genf - Die Wiederverwertung von Handys soll künftig weltweit geregelt werden. Bei der am Montag begonnenen Konferenz zum Basler Übereinkommen wollen zehn große Handyhersteller, darunter Siemens, eine Absichtserklärung unterzeichnen, dass sie ein Rücknahmesystem samt anschließendem Recycling aufbauen werden.

Im Basler Übereinkommen sind die Zielvorgaben geregelt, wie die EU gefährliche Abfälle wie etwa Elektronikschrott künftig behandelt haben will - und wie der Export in Entwicklungsländer unterbunden werden soll. Auch Richtlinien zu der Schiffsabwrackung und der Entsorgung von Krankenhausmüll gehören dazu.

Die Vorschläge der EU gehen davon aus, dass bei einem genügend hohen Rücklauf von Handyaltgeräten die Wiederverwendung von Einzelteilen und -stoffen nicht nur für die Umwelt schonend durchgeführt werden können, auch könne mit einem genügend großen Rücklauf kostengünstig gearbeitet werden. Die Vorgabe: Bis spätestens 31. Dezember 2005 soll eine Mindestquote von durchschnittlich vier Kilogramm getrennt gesammelten Elektro-und Elektronikaltgeräten aus privaten Haushalten pro Einwohner und pro Jahr erreicht werden.

Druck

Auch rechnet man bei der EU damit, dass mit dem Druck, der durch Rücknahme und Recycling entsteht, die (Mobiltelefonie-)Hersteller schon im Vorfeld beginnen werden, die Handys "ökotauglich" zu machen. Dies hieße beispielsweise, dass bei der Herstellung darauf geachtet wird, dass kein unrezyklierbarer Mix aus Kunststoffen, Schwermetallen und Flammschutzmitteln verwendet wird. Beim Löten wird mit bleifreiem Material gearbeitet und in den Gehäusen auf Brom und Chlor verzichtet. Das Gehäuse kann aus bereits wiederverwendetem Kunststoff bestehen, der von Neumaterial mittlerweile nicht zu unterscheiden ist. Am Ende des Lebenszyklus kann das Gerät relativ einfach demontiert und sortenrein zerteilt werden. (ruz, DER STANDARD, Printausgabe 10.12.2002)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Was passiert mit dem Handyschrott? Die Hersteller arbeiten an einem Rücknahmesystem.

Share if you care.