Feminismus - Lebensbereich statt Lesebrille

9. Dezember 2002, 21:17
posten

Am Sonntag wurde im Wiener WIRR ein neues feministisches Magazin vorgestellt: Fiber - Werkstoff für Feminismus und Popkultur

Wien ist um eine feministische Publikation reicher. dieStandard.at kündigte es bereits an und vergangenen Sonntag war es dann soweit: "Fiber" - Werkstoff für Feminismus und Popkultur" wurde unter den Augen haufenweise interessierter, vornehmlich junger Leute, der Öffentlichkeit präsentiert.

Aus KunstStoff wird Werkstoff

Das Magazin soll dreimal jährlich erscheinen und orientiert sich nicht nur hinsichtlich des Erscheinungsrhythmuses an einer anderen, in der Vergangenheit viel beachteten Zeitschrift: Nylon. Von ihren "Vorreiterinnen" übernahmen die Macherinnen von "Fiber" weitgehend das inhaltliche Konzept sowie deren Verlags- und Organisationsstrukturen. "Fiber" soll ebenso wie "Nylon" dreimal jährlich erscheinen und ist in ausgewählten Buchhandlungen sowie via Abo erhältlich.

Was "Fiber" ist, oder vielmehr werden soll, das zu kommunizieren ist den MacherInnen sehr wichtig. In ihrer ersten Ausgabe geben sie ihren Überlegungen zu "Frauen, Fiber und Feminismus" notwendigen Platz. Eine Zeitschrift für die popkulturell interessierte feministische Crowd zu machen entpuppt sich nämlich mehr denn je als ein schwieriges, widersprüchliches und immer wieder zu diskutierendes Unterfangen. "Fiber" will dem Tun von Frauen ein Forum bieten, und versucht den Drahtseilakt jenseits von Willkür der Themenauswahl und Charakterisierung von Frau-Sein. Gerade was die Bildproduktion von Weiblichkeit betrifft, ist die Popkultur mittlerweile dominierender Lieferant. Was liegt also näher, als sich genau jenem Bereich zum Goldschürfen oder Widersprechen von "Frauenproduktion" anzunehmen? "If you judge a book by the cover"....

Die erste Ausgabe von "Fiber" kommt, wie schon erwähnt, sehr ambitioniert daher, es gibt Film-, Musik und Bücherreviews, Bildbeiträge von Künstlerinnen, ein Interview mit der Rap-Aktivistin Apani B. Fly Emcee, Queer-Diskurs und vieles mehr. Hoffentlich noch viel mehr "Fiber". (freu)

  • Artikelbild
    grafik: fiber
Share if you care.