IBM kauft Software-Firma für 2,1 Milliarden Dollar

8. Dezember 2002, 18:29
posten

Rational Software beschäftigt 3.400 Mitarbeiter

IBM kauft die amerikanische Softwarefirma Rational Software Corp. für 2,1 Mrd. Dollar (2,10 Mrd. Euro) in bar. Dies haben die beiden Firmen am Freitag angekündigt. IBM zahlt 10,50 Dollar je Rational-Aktie. IBM bietet damit ein Aufgeld von mehr als 28 Prozent.

Software für Handys, Pager und Rüstungssysteme

Die Software von Rational wird von Softwareentwicklern in aller Welt für die Entwicklung von Unternehmens-Anwendungssoftware, technischer Software und von Software für Pager, Handys, medizinische Geräte sowie Flugverkehrs- und Rüstungssysteme verwendet. Das Unternehmen hat einen Jahresumsatz von 689 Mio. Dollar und mehr als 3400 Beschäftigte. Die Software-Tools von Rational werden von 600.000 Softwareentwicklern verwendet.

Mehrere Firmen übernommen

IBM baut seinen Vormarsch in den Software- und Computerdienstleistungssektor damit weiter aus. Der weltgrößte Computerkonzern hatte in letzter Zeit mehrere kleinere Softwarefirmen übernommen. Der Computerriese hatte auch kürzlich die Consultingfirma PricewaterhouseCoopers für 3,5 Mrd. Dollar geschluckt. IBM hatte vor sieben Jahren die Softwarefirma Lotus für 3,5 Mrd. Dollar gekauft. IBM trennt sich hingegen von seiner Festplatten-Laufwerksparte, die für mehr als zwei Mrd. Dollar an die japanische Hitachi Ltd abgetreten wird.

Die Rational-Aktionäre und die Aufsichtsbehörden müssen erst ihre Zustimmung geben. Der Abschluss der Transaktion wird im ersten Quartal 2003 erwartet.(APA/dpa)

  • Artikelbild
Share if you care.