Feministische Wohnutopien

6. Dezember 2002, 14:48
posten

Der Vortrag der Frauenhetz befasst sich mit vergangenen und aktuellen Ideen für das Private

Feministische Wohnutopien

Von feministischen Utopien des 19. Jahrhunderts wie etwa Mary Lanes Mizora bis zu aktuellen Frauenwohnprojekten. Ist Wohnen weiblich? Wie definiert sich zukünftiges Wohnen aus feministischer Perspektive? Wie kann weibliches Begehren räumlich artikuliert werden? Sabine Pollak (Architektin und Architekturtheoretikerin, Habilitation zu dem Thema "Weiblichkeit und der Prozess der Raumleerung im Wohnen"; plant ein aktuelles Frauenwohnprojekt in Wien.

Moderation: Miriam Wischer (red)

Wann: 9.12.02, 18:30
Verein Frauenhetz

Hetzgasse 42/1
A-1030 Wien
fon: 01/715 98 88

frauenhetz im Netz
  • Artikelbild
    murlasits
Share if you care.