Wider die bösartigen IT-Erkrankungen

6. Dezember 2002, 09:57
2 Postings

Neuer Maus-Zusatz soll gegen CTD, MSD, OOS, RMI, RMS, RSI, UEMSD und WRULD helfen

Das tägliche arbeiten mit der Computer-Maus soll so manchen drahtigen IT-Arbeiter bereits zum Krüppel gemacht haben, so zumindest die Aussagen diverser Zubehör-Hersteller. Um diesen Entwicklungen entgegen zu wirken, hat die Firma Compad nun einen neuen Maus-Zusatz entwickelt, der gegen die "Zivilisationskrankheiten" helfen soll.

CTD, MSD, OOS, RMI, RMS, RSI, UEMSD und WRULD

Die Liste der, in Verbindung mit unergonomischer Handhaltung bei der Computerarbeit, auftretenden Erkrankungen wird von Tag zu Tag länger. Die schönen Abkürzungen CTD, MSD, OOS, RMI, RMS, RSI, UEMSD und WRULD sind scheinbar nicht mehr nur vereinzelt auftretende Erscheinungen sondern werden zu immer größeren Problemen. Eine Möglichkeit gegen CTD (Cumulative Trauma Disorder, MSD (Musculoskeletal Disorders), OOS (Occupational Overuse Syndrome), RMI (Repetitive Motion Injury), RMS (Repetitive Motion Syndrome), RSI (Repetitive Strain Injury), RSI (Repetitive Stress Injury), UEMSD (Upper Extremity Musculoskeletal Disorder) und WRULD (Work-Related Upper Limb Disorders) vorzugehen, soll das neue Mouse-Bean darstellen. Auf der Webseite von Compad findet sich das Zubehör für rund 12 Euro und eine Reihe von medizinischen Erklärung zu den "schmerzhaftesten Nebenerscheinungen" der IT-Branche.(red)

Link

Compad

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.