Eine "fließende Ausstellung" in Bregenz

5. Dezember 2002, 14:27
posten

Das Kunsthaus zeigt "New Ocean - a shifting Exhibition" des Multimediakünstlers Doug Aitken

Bregenz - Mit "New Ocean - a shifting Exhibition" des bekannten amerikanischen Multimediakünstlers Doug Aitken (34) beschließt das Kunsthaus Bregenz (KUB) das Jahr 2002. Die außergewöhnliche Ausstellung des spätestens seit seiner 1999 bei der Biennale in Venedig preisgekrönten Videoinstallation "Electric Earth" international renommierten Künstlersläuft von 6. Dezember bis 26. Jänner 2003.

Der 1968 in Kalifornien geborene Aitken zähle wie Douglas Gordon (er stellte zu Jahresbeginn im KUB aus) zu den Künstlern, die die Inszenierung des Mediums Video nachhaltig bereichert haben, so KUB-Direktor Schneider. Die zwischen Popkultur und Medienkunst oszillierende Werke von Aitken seien von audiovisueller Intensität und suggestiver Kraft und kreisten in komplexen Bildern und Assoziationen um philosophische Fragen zu Natur und Zivilisation, Sehnsucht und Verlust oder um den Menschen und dessen Verhältnis zu Raum und Zeit.

"New Ocean" ist von Aitken als raumübergreifendes Werk konzipiert; der in London und Tokio gezeigte Zyklus wurde für das Kunsthaus Bregenz neu gestaltet und enthält Werkgruppen, die erstmals in Europa zu sehen sind. Die Ausstellung stellt einen Zyklus modularer Arbeiten vor. Jedes Werk und jede der vier Ebenen bestehen für sich, sind jedoch gleichzeitig Teil einer größeren Einheit. (APA)

Share if you care.