Wünsch dir was! STANDARD-MitarbeiterInnen als Models

8. Dezember 2002, 22:20
posten

Wünsche können eine eigene Magie haben und sind nicht nur schön, wenn sie in Erfüllung gehen. Statt der üblichen Modegeschenktipps -MitarbeiterInnen des STANDARD in Kleidung, die so etwas wie ihr Wunsch-Outfit für Weihnachten sein könnte. Muss ja nicht in Erfüllung gehen!

Was denken sich eigentlich die Designer, wenn sie für uns Mode entwerfen? Wollen sie uns schöner machen? Wollen sie uns in etwas verwandeln, das wir im Alltagsleben nicht sind? Und was passiert, wenn wir uns so ein Outfit überstreifen? Fühlen wir uns verwandelt?

Man darf vermuten, dass die Erwartungen von Modedesignern und Modekonsumenten auseinander driften. Man wolle den Bedürfnissen des modernen Mannes, der modernen Frau entgegenkommen, lassen Modemacher von Karl Lagerfeld bis Donna Karan gerne verlauten. Die entsprechend betuchte Kundschaft stellt dann oft fest, dass ihr Alltag nicht der ist, den die Designer meinen. Es sei denn, man ist selbst Designer.

Also doch zurück zum Wunschbild. Werden wir zum Traumgeschöpf, wenn wir uns Chanel überstreifen, und ist alles wieder vorbei, wenn die Uhr zwölf schlägt?

Wir haben die Nagelprobe gemacht und STANDARD-MitarbeiterInnen mit unterschiedlichen Vorstellungen von Mode nach ihren Wunsch-Outfits befragt und sie anschließend vor die Kamera gebeten. Verwandelt wurde keiner, verkleidet auch nicht, aber der eine oder andere Wunsch ging in Erfüllung. Und ein Fazit gibt's auch: Mode ist höchst subjektiv, kein eingefrorenes Bild von einer Plakatwand, ein Spiel mit der Oberfläche. (red/DER STANDARD Printausgabe/rondo/6/12/2002)

Ansichtssache

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Standard
in Kleidung, die so etwas wie ihr Wunsch-Outfit für Weihnachten sein könnte
  • Lisa Nimmervoll, Innenpolitik-Redakteurin, in Chanel Haute Couture
    foto: maria ziegelböck

    Lisa Nimmervoll, Innenpolitik-Redakteurin, in Chanel Haute Couture

Share if you care.