Hubsi Kramar kuratiert 24 Überraschungen

3. Dezember 2002, 14:39
posten

"Der lebende Adventskalender oder die letzte Konsequenz des Konsums ist der Kannibalismus" im Tanzquartier Wien

Wien - "Der lebende Adventskalender oder: Die letzte Konsequenz des Konsums ist der Kannibalismus" nennt sich eine vom Wiener Theatermacher Hubsi Kramar kuratierte Veranstaltung kommenden Freitag und Samstag (6./7.12.) im Tanzquartier Wien (TQW). In einem überdimensionierten (vier mal sechs Meter) Adventskalender öffnen sich 24 Türchen auf kleine Geschichten zum Thema Advent, dargeboten von KünstlerInnen verschiedenster Kunstsparten.

Lass dich überraschen

24 Überraschungen von und mit Eveline van Bauwel, Andrea Bold, Didi Bruckmayr, Joao de Bruco Simon Frearson, Peter Fuxx, Nina Gabriel, Tania Golden, Sabina Holzer, Margot Hruby, Hannes Lengauer, Miki Malör, Nick Mortimer, Dieter Rehberg, Sonja Romei, Lotte Schegsch, Michael Smulik, Erich Sperger, Christian Strasser, Carlos Trafic, Thomas Wackerlig, Stefan Weber, Paul Weihs, Christine Werner und Veronika Zott.

Ein Ausschnitt des Projekts ist bereits am Donnerstag (5.12., 17.30 Uhr, Halle G) als eine der elf Stationen der kulturellen Adventswanderung im 7. Bezirk zu sehen. Die Wanderung startet um 17 Uhr im Zoom Kindermuseum. Im Halbstundentakt folgen dann das Tanzquartier Wien, Architekturzentrum Wien, mica, Orpheus Trust, Klangforum Wien, Sieben*stern, Projekttheater, Tanzatelier Wien, Medienwerkstatt und das Literaturhaus (Abschlussfest).

Rahmenprogramm

Am 6. Dezember wird im Anschluss an die Vorstellung bei Musik, Kerzenschein und einer feurigen Krambambuli-Ausschank gemeinsam im Ziegelfoyer der Kunsthalle Wien Advent gefeiert.(APA)

"Der lebende Adventskalender oder: Die letzte Konsequenz des Konsums ist der Kannibalismus",
6. und 7.12., 20.30 Uhr, Museumsquartier/Halle G, Karten unter Tel. 01/581 35 91.

Tanzquartier Wien
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.