In vierzig Minuten von Bludenz nach Bregenz

2. Dezember 2002, 18:19
posten

Neuer ÖBB-Fahrplan bringt Verbesserungen für Vorarlberg

Bregenz - Der ÖBB-Fahrplanwechsel Mitte Dezember bringt für Vorarlberg eine Reihe von Verbesserungen im Regional- und Fernverkehr. Das Land investiert jährlich rund 1,4 Millionen Euro zusätzlich, dafür gibt es neue Züge und ausgebaute Verbindungen. Darüber informierten am Montag Verkehrs-Landesrat Manfred Rein (V) und Gerhard Mayer, ÖBB Leiter Personenverkehr Vorarlberg, im Landhaus Bregenz. In Vorarlberg befördern die ÖBB im Nahverkehr auf der Schiene und mit dem BahnBus jährlich knapp 21 Millionen Personen.

Rein freute sich: "Der Fahrplanwechsel bringt einige Neuerungen im Vorarlberger Regionalverkehr, vor allem bei den schnelleren Verbindungen gibt es zusätzliche Angebote." Im Personenfernverkehr werden Verbesserungen bei den Fahrzeiten nach Wien und in punkto Qualität eingeführt. Geradezu als "Qualitätssprung" wurde die schnelle Frühverbindung von Bludenz nach Bregenz präsentiert. Der neue Pendler-Sprinter aus dem Montafon in die Landeshauptstadt ist auch gegenüber dem Pkw konkurrenzfähig und zusätzlich als Angebot für alle gedacht, denen die Bahn bisher zu wenig attraktiv war.

Von Bludenz nach Bregenz in 39 Minuten

Der neuer Frühzug von Bludenz (6.40 Uhr) nach Bregenz Hafen (7.19 Uhr) schafft die Strecke in die Landeshauptstadt in nur 39 Minuten, in der Gegenrichtung wird am Morgen ein derzeit nach Feldkirch fahrender Eilzug bis Bludenz verlängert. Daneben gibt es auch tagsüber Neuerungen. Unter anderem wird die Verbindung zwischen dem Montafon und der Landeshauptstadt Bregenz optimiert, durch kürzere Fahrzeiten und bei einzelnen Zügen auch ohne Umsteigen. Teilweise neu geordnet wird von Bregenz nach Bludenz auch das Angebot für Nachtschwärmer.

Die Verkürzung der Reisezeit zwischen Vorarlberg und Wien beträgt grundsätzlich fünfzehn Minuten. In den neuen ÖBB-EC-Zügen wird es mehr Komfort und Qualität geben. Im Personenfernverkehr zwischen Vorarlberg und Wien verkehren komplett umgebaute Waggons, die auch in punkto Technik auf jüngstem Stand gebracht wurden, versicherte Mayer.

An Wochenenden wird es für Gäste aus Süddeutschland die Möglichkeit geben, ab Lindau (7.56 Uhr) mit dem Ski- oder Wander-Zug mit Halt in Bregenz, Dornbirn, Feldkirch und Bludenz am obligaten Autobahnstau vorbei in nur 64 Minuten nach Schruns (9.00) ins Montafon zu gleiten. Liftkarten können bereits im Zug gelöst werden. (APA)

Link

ÖBB

  • Artikelbild
    oebb/ots
Share if you care.