"Keilhosenkönigin"

4. Dezember 2002, 09:56
posten

Maria Bogner, die mit ihrer Erfindung der Keilhose ein Stück Modegeschichte schrieb, ist im Alter von 88 Jahren verstorben.

Die Tochter eines Kölner Verlegers heiratete 1937 Willy Bogner sen., den sie beim Skifahren auf dem Zugspitzplatt kennen gelernt hatte. Schon damals machte sie mit ihrem Stilempfinden und ihrem Chic auf sich aufmerksam und machte das Skigeschäft ihres Mannes zu einem Anziehungspunkt für Skibegeisterte.

Bei den Olympischen Spielen 1936 in Garmisch-Partenkirchen trug die deutsche Nationalmannschaft erstmals "Bogner". Jahre später wurde auch bei den Schispringern der sogenannte "Norwegeranzug" durch die enganliegenden Keilhosen ersetzt.

Während die Fabrik noch in Trümmern lag, entwarf und nähte Maria Bogner Skimode und organisierte bereits 1948 die erste Modeschau im zerbombten Münschen. Der internationale Durchbruch gelang Maria Bogner als sie die so genannte Keilhose "erfand". Diese Hosen waren aus einem Gabardinstoff der besonders warm und auch wasserabweisend war. Eine absolute Neuheit war, dass erstmals auch knalligen Farben für Skimode verwendet wurden und für die wirklichen Sportler brachte sie "Sekunden", durch die schmale, engangliegende Form war sie besonders "windschlüpfrig".

Nach einer Geschäftsreise durch die USA wurde der rote Keilhosen-Anzug zu einem Moderenner und Maria Bogner zur "Keilhosenkönigin". Diese Hosen trugen später Marilyn Monroe und Liz Taylor, Jayne Mansfield, die amerikanische Olympiamannschaft und all jene Frauen, die Sportlichkeit mit gutem Aussehen verbinden wollten. Die Keilhose in Kombination mit einem enganliegenden Rollkragenpullover, zeugte auch beim Apre-Ski von modischem Bewußtsein.

Die Keilhose und der Name "Bogner" wurden zu einem Begriff, der auch in amerikanischen Wörterbüchern und Lexika aufgenommen wurde.

Frau Bogner kümmerte sich nicht nur um die Weiterentwicklung des Design, sondern sie war auch für die Auswahl der Models wie zB: Monica Brown oder der damailige Champion Eriksen Steinals zuständig. Sie wurde später zum besten Model für ihre eigene Mode und für Titelbilder internationaler Modezeitschriften wie der italienischen "Grazia" fotografiert.

Das von ihr erfundene Logo "B", das seit Anfang der fünfziger Jahre an jedem Reißverschluss eines Bogner-Modells hing, wurde zu einem weltweit bekannten Markenzeichen. Bogner galt fortan als "Dior der Skisportmode". APA/kath

  • Artikelbild
    foto: bogner
  • Artikelbild
Share if you care.